Anfänge der Radsportfreunde Greven (RSF Greven e.V.)

von Gerd Soeken

 

Zeit meines Lebens bin ich immer dem Sport verbunden gewesen.

Das liegt in unserer Familie. Immer war einer in irgendeiner

Funktion im Vorstand tätig.

Meine Aktivitäten begannen 1982 als Geschäftsführer des TVE Greven

(schon damals Grevens größter Sportverein).

Es gab in diesem Verein keine Radsportabteilung. Mich reizte es aber diese

schöne Grevener Landschaft als Nichtgrevener näher kennen zu lernen.

So wollte ich mit meinem Fahrrad nicht allein fahren. Durch einen Presseaufruf

mit der Überschrift „ Radfahren mit Gerd Soeken ins Grevener Umland“

Wir trafen uns damals auch schon auf dem Schulhof der Martinischule.

Es kamen circa 8 bis 10 Radler. An die erste Fahrt kann ich mich noch gut

erinnern. Sie ging über Ostbevern nach Kattenvenne und wieder nach Greven zurück.

Die Tour musste ich mir aus einer Karte zusammenstellen, da ich damals keine

Ortskenntnisse hatte. Es war schon eine sportliche Tour. Die Strecke war eigentlich zu lang für den Einstieg. Aber die nächste Tour war anders, aber auch sportlich.

Wir fuhren mit normal üblichen Fahrrädern.

Der nächste Schritt von mir, ich kaufte mir ein neues Fahrrad. Kein Rennrad,

aber doch schon mit einem Rennlenker ausgestattet.

Dann lernte ich Willi Stumpe kennen, der schon ein Rennrad hatte. Mit anderen

Fahrradsportlern kam dann die Idee, einen eigenen Radklub zu gründen.

Unterstützt wurde das Vorhaben allerdings auch durch eine Radlergruppe

aus unserer französischen Partnerstadt Montargis, die im April 1984 in Greven

zu Besuch eintraf. Wir setzten mit einem Aufruf die Idee in die Tat um.

Ende März 1985 konnte der Radklub gegründet werden. In Anlehnung der Radsportfreunde aus Münster gaben wir uns den Namen RADSPORTFREUNDE GREVEN e.V.

Im selben Jahr machten Grevener Radler einen Gegenbesuch in Montargis (800km).

 

Ehrung für den langjährigen ersten Vorsitzenden und Gründungsmitglied der RSF Greven, Gerd Soeken

Heute, am 09.02.2014 wurde unser ehemaliger 1. Vorsitzender Gerd Söken auf der Jahreshauptversammlung des Radsportbezirks Nord-Westfalen in Gelsenkirchen für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit auf Bezirksebene mit der Ehrennadel ausgezeichnet.